Wie man es als Arbeitsloser schafft, Kredite zu bedienen

Wie man es als Arbeitsloser schafft, Kredite zu bedienen
Wer arbeitslos gemeldet ist und intensiv auf der Such nach einem neuen regelmäßigen Einkommen ist, hat es in der Regel enorm schwer bereits bestehende Kredite zu bedienen – geschweige denn einen neuen Kredit zu erhalten. Letzten Endes darf man jedoch nicht vergessen, dass Kredite meist zu Zeiten abgeschlossen worden sind, in denen man finanziell durch einen festen Arbeitsplatz abgesichert war. Schließlich plant ja niemand Arbeitslos zu werden.

Die Banken interessiert die aktuelle persönliche Job-Lage nur beim Abschluss eines Kredites und nicht ob man die Arbeitsstelle während der Tilgung verliert. Die Abtragung muss defakto weiterhin erfolgen, ob man nun einen gut bezahlten Job oder gar keinen hat. Um die Ratenzahlung auch weiterhin leisten zu können ohne am Existenzminimum leben zu müssen, sollten einige Dinge unternommen und beachtet werden:
  1. Sobald die Arbeitslosigkeit eintritt, sollte auf schnellstem Wege Kontakt zum Kreditgebenden Institut aufgenommen werden. Nur so kann die eigene Situation erklärt und der Bank die Chance geben werden, eine für beide Seiten akzeptable Lösung zu finden. Im Falle eines Entgegenkommens der Bank, sollte dennoch schnellstmöglich für eine finanziell stabile Einkommensquelle gesorgt werden.
  2. Dank einer sogenannten Restschuldversicherung, gerät man gar nicht erst in ein solches Dilemma. Die Restschuldversicherung ist dazu da, um seinen Kredit bereits bei Aufnahme gegen Risiken wie eine Berufsunfähigkeit, Arbeitslosigkeit oder sogar im Todesfall abzusichern.
  3. Es werden spezielle Arbeitslosenkredite (Mikrokredite) vergeben, die in der Ratenzahlung und den Zinsen wesentlich günstiger und somit für einen Jobsuchenden wesentlich besser zu bewältigen sind. Des Weiteren kann der Arbeitslosenkredit auch dazu dienen, zwingend notwendige Anschaffungen tätigen zu können.

Wie kann man als Arbeitsloser einen Autokredit weiter bedienen?
Welche Möglichkeiten es im Falle eines regulären Konsumkredites gibt, ist soeben erläutert worden. Doch gilt das auch für Kredite die mit einem Autohaus geschlossen worden sind und nicht mit der eigenen Hausbank? Sicherlich ist es auch hier ratsam, das Gespräch mit dem Kreditinstitut oder dem Autohaus zu suchen und die aktuelle Lage zu erklären. Es gibt jedoch noch weitere Möglichkeiten für Arbeitslose das Auto zu behalten und die hierfür in der Vergangenheit abgeschlossene Finanzierung zu tilgen.
  1. Es ist durchaus empfehlenswert die Arbeitslosigkeit und den noch laufenden Autokredit im Freundes- und Familienkreis anzusprechen. Hieraus ergibt sich im Zweifelsfall, dass eine vertraute Person die Bürgschaft für den Kredit übernimmt.
  2. Wenn es sich „nur“ noch um eine kleinere Restsumme handelt, lohnt es sich auch in diesem Fall einem Mikrokredit speziell für Arbeitslose zu beantragen, um den Autokredit dadurch abzulösen.